Häufig gestellte Fragen

1. Können mit der Rohrinnensanierung auch kurze Leitungslängen kostengünstig saniert werden?

Es ist zwar möglich, allerdings unrentabel, da auch für die Sanierung kurzer Leitungsstücke die selbe Baustelleneinrichtung stattfinden muss, wie bei der Sanierung des kompletten Trinkwasserleitungssystems. Daher kann in diesem Falle nicht von einer wirtschaftlichen Sanierung gesprochen werden. Die Rohrinnensanierung ist als Maßnahme zur Sanierung des gesamten Leitungssystems zu verstehen.

2. Kann durch das Sandstrahlen das Rohrsystem geschädigt werden?

Nein, durch unser spezielles Vakuumverfahren werden eventuell schon vorgeschädigte Leitungen nicht weiter belastet, sondern schonend gereinigt und anschließend beschichtet.

3. Ist das Beschichtungsmaterial lebensmitteltauglich?

Ja, unser Beschichtungsmaterial wird auch in kommunalen sowie industriellen Lebensmittelbereichen eingesetzt und verfügt über die erforderlichen Prüfzeugnisse. Bei Wunsch führen wir auch Trinkwasserproben in den sanierten Leitungen durch.

4. Gelangt durch die Rohrinnensanierung Bishenol A in mein Trinkwasser?

Die Antwort lautet hier eindeutig: Nein!
Wenn die Sanierungsarbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden, gelangt Bisphenol A nicht in das Trinkwasser. Wir haben aufgrund der Diskussionen in den letzten Monaten in den von uns sanierten Gebäuden mehrfach Wasserproben entnehmen lassen. Diese wurden von einem unabhängigen Institut überprüft. Das Ergebnis: In keinem der Proben konnte Bisphenol A gefunden werden, alle Ergebnisse lagen unterhalb der Nachweisgrenze! Das können wir in hundertfachen Prüfzeugnissen nachweisen.
Das von uns verwendete Beschichtungsmaterial ist absolut lebensmitteltauglich und wird auch von kommunalen Wasserversorgern zum Auskleiden von Trinkwasserspeichern verwendet. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an uns, wir beraten Sie gerne bei Unsicherheiten bezüglich dieses Themas.

5. Entsteht während der Rohrinnensanierung viel Schmutz?

Nein, durch das Anschließen von Schlauchleitungen an den Armaturen entsteht in den Wohnungen/ Häusern keinerlei Schmutz, außerdem wird zum Schutz des Bodens zusätzlich noch Vlies ausgelegt.

6. Haben wir während der Arbeiten Wasser zur Verfügung?

Ja, bei Bedarf legen wir für Sie eine Notversorgung ins Treppenhaus.

7. Arbeiten Sie bundesweit?

Ja, wir sind in ganz Deutschland für unsere Kunden unterwegs.

Was können wir für Sie tun?

Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns! Wir beraten Sie dann gern und unverbindlich über unsere individuellen Möglichkeiten.

Info 06251.770774-0
© 2017 ECOSAN GmbH, Bensheim